Das Komitee

Eine Langenthaler Fasnacht ohne die Ideen und deren Verwirklichung durch die Langenthaler Fasnachts-gesellschaft ist heute undenkbar. Sie prägte in den letzten >60 Jahren auf Strassen, Gassen und in den Lokalen unser alljährliches Narrenfest. 

Gründung und Zweck

Die Langenthaler Fasnacht zu neuem Leben zu erwecken und die närrischen Aktivitäten zu koordinieren, das hatten sich vor 40 Jahren einige Mitbürger zum Ziele gesetzt. Am Montag, den 1. Dezember 1952 traf man sich bei Mitinitiant Fritz Meister in seinem Hotel Bahnhof, «Chez Fritz» also, wo schon die inzwischen sanft entschlafene Schwefelzunft das Licht der Welt erblickt hatte. Es sollte der, von vielen angefressenen Fasnächtlern sehnlich erhoffte, Neubeginn sein. Als um Punkt 20.07 Uhr, so das Protokoll, der heutige « Ehrenober» Franz Bucher seine anwesenden fünf Kollegen begrüsste, war man sich rasch einig. Peter Kuert wurde zum ersten Präsidenten des Komitees erkoren. Auf die Wiederbelebung der eingeschlafenen «Schwefelzunft» verzichtete man; dafür aber wurde das «Langenthaler Fasnachtskomitee» gegründet. Die übrigen Mitinitianten, Franz Bucher, Fritz Ruef, Fritz Meister, Gerard Jaccaud, Albert Schaufelberger und die abwesenden Emil Geiser und Hans Flück übernahmen die verschiedenen Chargen.

Aufgaben der LFG

Organisation von Anlässen

Die LFG ist zuständig für Programme und Durchführung von verschiedenen Anlässen.
  • Fasnachtseröffnung 11.11 Link 11.11.Komitee
  • Jubihuiball
  • Gönnerabend
  • Fasnachtseröffnung
  • Guggenspektakel
  • Umzug
  • Schnitzelbankrundkurs
  • Kinderzmorge und Kinderfasnacht Link Quodlibet
  • Kindersujet und Kostümwettbewerbe
  • Kinderumzug
  • Kehrausball
  • Charivari
Nebenbei organisert die LFG auch:
  • Material und Lokalität für Wagenbau
  • Auf-und Abbau der Cliquenfenster
  • Auf-und Abbau der Bühnen-, Licht- und Audioanlagen
  • Lokalitäten und Restaurants für Anlässe
  • Jury Organisation für Mottowahl und Sujetwettbewerbe

Weitere Leistungen der LFG

Als Rahmenbedingung für oben genannte Anlässe ist es unerlässlich, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Es fallen zahlreiche Arbeiten an wir z.B. Organisation von:
  • Signalisationen und Strassensperrungen
  • Verkehrdiensten
  • Sicherheitsdispositiven
  • Personal der LFG für Programmleitung
  • Speaker und Speakerblätter für Anlässe
  • Bewilligungen für Gastronomie und Umzug
  • Reinigungsarbeiten
  • Plakettenverkauf
  • Verkauf der Fasnachtszeitung
  • Gönnerverwaltung und Verrechnung
  • Verwaltung der Website und Facebook
  • Ca. 20 Sitzungen

Drucksachen

Mit dem RahmenprogramMit dem Rahmenprogramm sind auch umfangreiche grafische und redaktionelle Arbeiten für zahlreiche Drucksachen und Objekte zu erstellen:
  • Nius - Vereinsorgan - 4x Jährlich
  • Päng Fasnachtszeitung Archiv Fasnachtszeitungen
  • Plaketten in 5 verschPlaketten in 5 verschiedenen Ausgaben
  • Ca. 10 verschidene Flyer für div. Veranstaltungen
  • Kleber nach Motto
  • Umzugsprogramm
  • Fasnachtsprogramm

Meetings

Zur Organisation benötigt es reguläre Meetings, dazu gehören:
  • Erbsmues -Jeweils Freitags nach der Fasnacht (Nur LFG)
    • Wahl des Mottos
    • Bericht über Probleme und Erfolge von Anlässen
    • Ideensammlung für Verbesserungen
    • Traditionelles Essen des Erbsmues
  • Büro- Sitzungen, diverse Termine (LFG-Vorstand)
    • Entwicklung von Anpassungen am Programm
    • Administrative Themen
  • LFG HV (Nur LFG)
    • Kassa- und Revisionsbericht
    • Entlastung des Büros
    • Wahlen und Neuaufnahmen
    • Budget
    • Anträge
  • Cliquenchefsitzungen - 2x jährlich mit allen Cliquenchefs
    • Organisation Auftritte kommende Fasnacht
    • Eingabe von Anträgen
    • Erhebung von Cliquenjubiläen
    • Budget
    • Anträge