Kreiselschmuck: Leider nicht praktikabel

Wie im Dezember Nius angekündigt hatten wir vor, 2021 einige Zeichen zu setzen, damit die Fasnacht nicht gerade ganz in Vergessenheit gerät. Die Verantwortlichen der Stadt sicherten uns freundlicherweise ihre volle Unterstützung zu.

Eine Prüfung der Umstände, unter denen ein Kreiselschmuck realisierbar gewesen wäre hat leider auch eine Flut an behördlichen Vorgaben der Stadt und des Kantons zu Tage gefördert. Aufwand, Kosten und die allgemeinen Auflagen zur Umsetzung stehen leider in keinem Verhältnis gegenüber dem Projekt Kreiseldekoration.Zusätzlich ist nicht abzuschätzen, wie und in welchem Rahmen ein Versammlungsverbot im Februar 2021 zum noch Tragen kommt. Also werden wir darauf ebenfalls verzichten.

Weiterhin läuft jedoch der Sujetwettbewerb und die Anmeldung für die Cliquenfenster.

Anbei ein Auszug des behördlichen "Spiessrutenlaufs" für die Interessierten. 

  • Je nach Grundsatzentscheid des Gemeinderates benötigt jede einzelne Kreiseldekoration, eine befristete Baubewilligung (Planung und Skizzen)
  • Es darf keine Werbung von Sponsoren zusätzlich platziert werden. (Bestehende wie die Motorexfässer, dürfen bleiben) 
  • Es darf kein Licht oder Toneffekt installiert werden
  • Das Licht- und Strassenprofil darf auf der Fahrbahn/Strasse nicht beeinträchtigt werden
  • Das schriftliches Einverständnis der Eigentümer,  bezüglich provisorischer Veränderung ihres Kreiselschmucks muss entsprechend vorliegen (Ammann, Motorex, usw.) 
  • Für ASM Buslinien tangierte Kreisel, muss der ASM mindestens vorinformiert werden
  • Auf- und Abbau müssen gemäss Unfall- und Arbeitsgesetz (UVA / ArG) durchgeführt werden. (Bespiel Absturzsicherung und Signalisation) 
  • Auf- und Abbau nur an Randzeiten
  • Der Versicherungsschutz und der Unterhalt bei möglichen Vandalismus oder durch einen Verkehrsunfall ist Sache der Veranstalter, sprich LFG...
  • Jeder Auf- und Abbau muss durch ein lizenziertes Verkehrsdienstorgan (Feuerwehr oder Securitas) durchgeführt, respektive begleitet werden
  • Kantonskreisel dürfen nicht ins Projekt einbezogen werden (Bern- Zürichstrasse sowie der neue Kreisel im Waldhofstrasse) 
  • ...

 


Drucken   E-Mail

Passende Artikel